Der Mitbringtag ist eine Institution. Es werden regelmäßig irgendwelche Tage im Kindergarten zu Mitbringtagen erklärt. Den Kindern macht es Spaß, ihr Lieblings-Spielzeug oder die weichste Plüschfigur aller Zeiten in den Kindergarten mitzunehmen und den Freunden zu zeigen. So geadelt haben diese Tage sogar für die hart gesottensten Erzieherinnen immer noch Überraschungen parat.

Wenige Tage nach Fasching – ist jetzt auch schon wieder eine Weile her – dachte ich, ich bin beim Film. Ein vierjähriger Stoppelhopser hatte einen perfekt geklonten Helm eines Klonkriegers auf dem Kopf. Dann war da auch noch ein älterer Mann, den ich zuvor noch nie gesehen – schon gar nicht in dem Aufzug. Kurz später stellte sich heraus, dass ein Kind seinen Opa am Mitbringtag in die Kita schleifte. Stilecht trat er als Räuber Hotzenplotz auf, schließlich ist sein Kind in der Räuber-Gruppe. Da waren auch die Erzieherinnen baff.

Ganz nebenbei: Auf einem Foto, geschossen an den tollen Tagen, lunzte aus der hinteren Reihe ein Mini-Darth Vader hervor. Natürlich handelte es sich beim nachgemachten größten Röchler der Film-Geschichte um den Klonkrieger vom Mitbringtag. Beim nächsten Mal wird wahrscheinlich der Geist des Imperators mitgebracht.

Flattr this!