Das Rätsel ist gelüftet – dank Zahnärztin und Röntgenstrahlen. Marc ist ein Frühzahner (was es nicht alles gibt). Nun ist unklar, ob der Zahn tatsächlich von der Kuchengabel herausgehebelt wurde oder nicht doch schon vorher locker war. Eins steht jetzt zumindest fest: nämlich, dass der Zahn nicht mehr fest wird.

Marc ist noch keine fünf Jahre alt – und wird doch schon mit einer Zahnlücke herumlaufen müssen. Die sowieso schon gut erledigte Zahnpflege wird dann noch intensiviert werden müssen. Schließlich soll aus dem Frühzahner kein Frühdrittzahner werden.

Tatsächlich gibt es wohl einen Zusammenhang zwischen dem frühen Auftauchen von Milchzähnen und dem Herausfallen derselben. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, ging das bei Marc auch schon im dritten oder vierten Lebensmonat mit dem Speicheln und Zahnen los.

Bei Tom ist das ganz anders. Er hat erst spät mit dem Ausfahren der Milchzähne begonnen. Bei ihm besteht leider die Gefahr, dass er Teile seines Gebisses auf gewaltsame, selbstverschuldete Weise verliert. Vor einigen Wochen hat es sich die vier Schneidezähne im Unterkiefer an einer Treppe lose gehauen. Wie bereits erwähnt sind sie wieder fest. Aber weitere harte Angriffe auf das Gebiss könnten nicht ganz so glimpflich ablaufen. Also Tom, beim Stürzen Hände nach vorn und nicht den Mund!

Flattr this!