Das ist ja interessant: Die Frauen haben doch die Hosen an. 40% der Befragten in einer Meinungsumfage der Marktforscher von Emnid haben angegeben, das die Frauen in den Familien das Sagen haben. Betrachtet man nur die Antworten der Frauen, lag der Wert sogar bei 45%. Ganz schön selbstbewusst! Befragt wurden übrigens Männer und Frauen aus Haushalten, in denen Kinder unter 18 Jahren leben.

In 32% der Familien hat demnach der Mann die Chef-Position inne. Nur 7% gaben an, dass sich Mutter und Vater die Stelle des Familienvorstands teilen. Das ist natürlich viel zu wenig.

Es stellt sich die Frage, wie ernsthaft vor allem die Männer geantwortet haben. Oft kokettieren sie mit der Rolle nur Zweiter in der Familienhierarchie zu sein. Insgeheim denken sie dann doch oft, dass sie überlegen sind – manchmal sind sie es auch tatsächlich.

Wer weiß, wie eine solche Befragung, meist telefonisch, abläuft, der weiß auch, dass man oft erst über die Frage nachdenkt, wenn das Gespräch mit dem Interviewer beendet wurde.

In diesem Fall kann man nur hoffen, dass sich im Anschluss an die Beantwortung die Erkenntnis breit machte, dass doch beide einträchtig zusammen die Geschicke der Familie lenken.

Flattr this!