Mit Säuglingen haben wir jetzt schon Erfahrung. Es gibt Dinge, die kehren immer wieder. Beim ersten Kind schaut man bei jedem komischen Geräusch, den das Kleine von sich gibt, in den Stubenwagen. Heute sind wir da sehr entspannt. Alles Grunzen, Röcheln, Knöttern bringt einen kaum aus der Ruhe. An viele Sachen erinnert man sich aber erst, wenn es wieder soweit ist und man die Realität mit den Erinnerungen abgleicht.

Rund um die Geburt eines Kindes in unserem Haushalt wiederholt sich aber auch etwas anderes. Der Papa als größtes vorstellbares Weichei hat meist vor der Geburt irgendwelche gesundheitlichen Probleme. Sind die eingermaßen im Griff, dann will das Baby raus. Wenige Wochen nach der Geburt ereilt den Stammsältesten dann ein Infekt – hier Schnupfen und beginnender Husten. Dann wird Papa zur größten Gefahr für die Gesundheit des Säuglings.

Ich halte mich nun also von den Kindern fern, wobei Marc und Tom auch latent verschnupft sind. Wir hoffen natürlich, dass vor allem Nora diese Phase und den ersten Virenbeschuss unbeschadet übersteht.

Flattr this!