Großprojekt

Versprochen habe ich das schon im vergangenen Jahr. Wann es genau war, weiß ich jetzt nicht mehr. In jedem Fall habe ich wegen der permanenten Knie-Probleme mein Versprechen noch nicht einlösen können. Wenn es nicht das Knie war, dann war es irgendetwas anderes. Krankheiten der Kinder, andere Pläne.

Seit gut einem Jahr nun löchert mich Marc mit der Frage: „Wann fahren wir endlich nach Hamburg?“ Manchmal verdrängt er das Thema, dann aber fragt er wieder täglich. Stichwort: Eisenbahnmuseum. Das ist die einfache Bezeichnung für die Modelleisenbahnwelt in der Speicherstadt. Dort wollen wir also hin – und endlich habe ich das Zugticket in der Tasche. Natürlich ist auch der Weg das Ziel – endlich einmal mit einem ICE durch die Landschaft sausen.

Unser Trip wird anstrengend. Wir fahren am übernächsten Wochenende – nur Marc und ich. Wir kommen Samstagmittag an, am späten Sonntagnachmittag fahren wir zurück. Weitere Höhepunkte sollen eine Hafenrundfahrt werden und vielleicht der Besuch von Hagenbecks. Wenn das Wetter allzu schlecht ist, dann ist auch Kino ein Option – ist aber nicht wirklich hamburgspezifisch.

Nach einer Unterkunft fahnde ich noch. Für eine Jugendherberge ist es natürlich schon zu spät. Jetzt wird es wahrscheinlich ein günstiges Hotel – was auch nicht wirklich viel teurer als Jugendherberge ist. Dennoch hätte ich die Jugendherberge bevorzugt. Das ist für Kinder einfach nett. Und heute gibt es auch überall Familienzimmer mit eigener Nasszelle und wenigen Betten. Vielleicht klappt es ja doch noch.

Abgesehen davon: Ich nehme Anregungen für unseren Hamburg-Trip gerne entgegen. Am ehesten könnten wir Hagenbecks streichen. Wenn das Wetter sehr schlecht sein sollte, sehe ich auch die Hafenrundfahrt in Gefahr. Hat vielleicht auch jemand für die Hafenrundfahrt einen kinderfreundlichen Insidertipp. Ich bin für alles offen.

Flattr this!

4 Comments

  1. Hallo, Christoph,

    ich kann das Ökotel wärmstens empfehlen (http://www.oekotel.de/). Wir waren in Hamburg schon in diversen günstigen Hotels, die sich leider ausnahmslos als totale Absteigen entpuppten. Das Ökotel kostete zwar ein paar (wenige) Euro die Nacht mehr, aber qualitativ war das ein Quantensprung. Die Zimmer sind sehr ansprechend eingerichtet und die Atmosphäre ist sehr familiär. Ich hab zwar selber keine Kinder, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Ökotel für Kinder ganz gut geeignet ist. Allerdings kann ich mich nicht mehr erinnern, wie die Anbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln da war, ich glaube wir waren damals mit dem Auto da. Mit Kleinkind will man ja nicht stundenlang durch die Gegend gondeln, vermute ich.

    Viele Grüße!

    Tanja

  2. PS: Hier war ich auch schon (vor 10 Jahren oder so) und fand es ganz erträglich: http://www.europa-gaestehaus.de/
    Da war auch glaub ich die ÖPNV-Anbindung relativ gut. Und Du hast Jugendherbergsatmosphäre pur. 😉

  3. Robert Hager

    08/10/2009 at 8:32 pm

    Hallo Christoph,

    auch meine Jungs wollen das schon lange, aber wir werden noch warten bis Sebastian alt genug ist. Wünsche such schöne Tage und bin schon auf deinen Reisebericht gespannt. Hoffe euch geht es allen gut. Bis bald Robert

  4. clip

    11/10/2009 at 9:52 am

    Hi Tanja,
    nachdem die Jugendherbergen natürlich schon ausgebucht waren, habe ich jetzt das Europa Gästehaus gebucht. Mal sehen, wie es dort ist. 67 Euro für eine Doppelzimmer inkl. Frühstück, Dusche und Toilette auf dem Gang. Ist aber von der City ganz gut zu erreichen. Mein Bericht wird folgen – ganz sicher. Vielen Dank schon einmal für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2019 passionpapa

Theme by Anders NorenUp ↑