Für alle Nicht-Katholiken und andere Ungläubige: Am 2. Februar ist Maria Lichtmess. Bis zu diesem kirchlichen Feiertag dürfen – oder: sollen – in traditionsreichen, katholischen Regionen die Christbäume und andere Symbole für Weihnachten stehen bleiben. Knut ist eine Erfindung der Schweden – oder vielleicht doch von Ikea?

Normalerweise verschwinden sämtliche Symbole für Weihnachten aber in den beiden ersten Januarwochen aus Wohnungen und dem öffentlichen Raum. Das ist bei uns eigentlich auch nicht anders. Doch fiel mir heute früh auf und ins Auge, dass unsere hübsche Mila-Krippe noch an ihrem angestammten Ort verweilte. Den Hinweis als Vorwurf begreifend erklärte mir meine Frau, sie habe noch bis zum 2. Februar Zeit, die Krippe an ihren zweiten angestammten Platz zu befördern – in einen Karton mit Weihnachtsschmuck, der fast elf Monate an einem trockenen Platz im Keller verbringt. Ich bin gespannt.

Nicht nur Krippen und Weihnachtsschmuck finden Ende des Jahres den Weg in unser direktes Umfeld. Auch Kinderbücher und -CDs mit Weihnachtsthematik werden aus den hinteren Reihen der Regale und Schränke nach vorne befördert. Deren Beharrungsvermögen, bis ins Frühjahr hinein zu den Lieblingsmedien der Kinder zu gehören, ist immer wieder überraschend.

Ich finde, auch diese Bücher und CDs sollte in den ersten zwei Wochen des neuen Jahres wieder langsam aber sicher verstaut werden. Trotzdem: Einzelne Teile tauchen immer wieder auf. Und Weihnachten ist für die Kids einfach immer ein wichtiges Thema.

Flattr this!