Das hätte ich nicht gedacht, dass dieser Samstag vor Pfingsten noch einmal ein so großartiger Sporttag werden sollte. Die sportlichen Ereignisse waren nicht die einzigen an diesem Tag, die Überraschungen parat haben sollten.

Gehen wir aber einmal chronologisch vor. Leider hat der Tag aus sportlicher Sicht nicht sehr gut begonnen. Überraschend war, dass kurzfristig ein Freundschaftsspiel der G-Jugend der SKG Bickenbach gegen Blau-Gelb Darmstadt vereinbart wurde. Am Start waren vor allem Buben aus dem Jahrgang 04, ergänzt um zwei Jungs mit Geburtsjahr 2003 und einer aus dem Jahrgang 06. Es war also nicht die beste Mannschaft auf dem Platz. Nach einer 2:0-Führung musste Marc noch fünf Dinger durchlassen. Er hat es sportlich genommen, die gesamte Atmosphäre war sehr entspannt. Das war das Angenehme.

Am Abend warteten dann noch die Eishockey-WM und die Champions League. Beide Wettbewerbe haben sich überraschend gut entwickelt. So stand zuerst das Halbfinalspiel Deutschland-Russland im Eishockey auf dem Plan. Marc schaut gerne Sport. Eishockey haben wir eigentlich noch nie gesehen. Interessant ist, dass er die Logik des Fußballs auf das andere Spiel übertragen kann. Er hat die Spieler mehrfach zum Abspielen aufgefordert. Er hat im Fußball doch wirklich viel gelernt. Das Spiel wurde zwar verloren – aber Marc durfte das Spiel bis zum Schluss anschauen, während Tom schon selig schlummerte. Zum Champions-League-Finale sage ich jetzt mal nichts.

Aber für die größte Überraschung sorgte Marc während des Eishockey-Spiels. Da fragt er mich doch: „Papa, wenn ich anfange ein Wort auszusprechen, kann ich dann damit wieder aufhören?“ Ich: „???, wie meinst Du das?“ Marc: „Bei einem Wort mit drei Buchstaben wie Tom kann ich beim O aufhören. Was ist aber bei einem Wort mit zwei Buchstaben?“ Er hat das Ganze dann noch ein wenig ausgeführt. Mir war es dann doch ein wenig zu abstrakt. Also über dieses Problem habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, wirklich nicht.

Flattr this!