Seit Anfang Juli hat das Frankfurter Senckenbergmuseum einen beachtlichen Ableger auf dem Güterplatz in Frankfurt. Dinosaurier, die ihren Ursprung im heutigen Argentinien haben, geben sich dort in der Ausstellung Gigasaurier die Ehre. Ganz besonders beeindruckend sind der Argentinosaurs mit 40 Meter Länge und der Gigantosaurus, der ob seiner Ausmaße in der Gruppe der Fleischfresser selbst dem Tyrannosaurus Rex den Rang abläuft.

Von Gigasaurier Frankfurt

Gemeinsam mit Marc und Tom haben wir uns die 22 Saurierarten, die in dem Zelt als Modell und in Skelettform präsentiert werden, angesehen. Tom ist mit seinen knapp vier Jahren noch etwas zu klein für die Schau der mächtigen Tiere. Für Marc (6) gibt es schon einiges zu entdecken und nachzuvollziehen.

Von Gigasaurier Frankfurt

Gestaltet ist die Ausstellung gewohnt professionell. Der begehbare Zeitstrahl stimmt gleich zu Beginn gut auf das Kommende ein. Er hilft, das Alter der Exponate einzuordnen. Das Licht trägt viel zu der insgesamt bedrohlichen Atmosphäre bei. Die Infotafeln sind aufgrund der Düsternis nicht ganz einfach zu entziffern. Stündlich wird im Hauptraum, in dem sich der Argentinosaurus und der Gigantosaurus befinden, eine Ton-Licht-Schau zelebriert, die ich persönlich etwas schwach fand. Tom hat nach einer Minute sehr wohl angemerkt, dass man ihm Angst mache. Zu einem wirklichen Problem hat sich das Ganze aber nicht entwickelt – auch nicht in Form von Albträumen in der darauffolgenden Nacht.

Von Gigasaurier Frankfurt

Ein Film zeigt, wie die Ausgrabungsarbeiten ablaufen und welche Bedeutung die Arbeit im Labor für die korrekte zeitliche Einordnung der Funde hat. Marc hat sich den FIlm angeschaut, Tom hat er nicht interessiert. Das Buddeln im Sand, um Dinsaurierknochen freizulegen, und das Puzzeln hat beiden einigermaßen Spaß gemacht.

Im Rückblick betonen beide, dass es ihnen gut bei den Dinos gefallen hat. Die Website der Ausstellung bietet noch einige Gelegenheit, um das Gesehene aufzuarbeiten. So kann man beispielsweise Ausmalbilder als PDF herunterladen. Der Eintritt zu Ausstellung kostet für Erwachsene 12 Euro, Kinder von 4 bis 14 Jahren zahlen 6 Euro. Es gibt zudem Familientickets und Kombitickets, wenn man auch noch das Senckenbergmuseum besuchen möchte. Günstig ist das Ganze insgesamt nicht. Die Giganten aus Argentinien sind noch bis zum 9. Januar am Güterplatz in Frankfurt zu sehen.

Von Gigasaurier Frankfurt

Fotografieren ist übrigens ausdrücklich erlaubt. Ich habe die Bilder für diesen Beitrag in bedrohliches Rot getunkt, nachdem ich die Fotos entsättigt und leicht nachbearbeitet habe.

Flattr this!