Man kann zu solchen Tagen stehen, wie man will. Es gibt kaum einen Tag, der nicht Weltirgendwastag ist. Und heute ist eben Weltmännertag. Diesen Tag hat man schön in den dunklen und kalten November gelegt. Aber, macht uns das etwas aus? Ich denke nein.

Kirchen und andere Organisationen nutzen solche Aktionstage für verschiedene Events, Verlautbarungen und Gründungen. Der Weltmännertag soll die Gesundheit der Männer in den Mittelpunkt rücken. Ist aber nicht in jedem Fall so. Er geht auf das Jahr 2000 zurück. Er wurde dereinst erstmals in Wien begangen. Schirmherr ist Michail Gorbatschow. Also: Hallo, es ist Weltmännertag.

Ein bisschen Männerbewegung schadet auch passionpapa.de nicht. Und auch Männerbewegtheit ist nichts, wofür man sich schämen müsste. Daher möchte ich hier auf die Gründung des Bundesforums Männer hinweisen, die morgen erfolgen wird. Es handelt sich dabei um einen Interessenverband für Jungen, Männer und Väter. Es geht um das Mannsein im 21. Jahrhundert. Und natürlich um das Vatersein. Das Bundesforum wird laut Website hauptsächlich getragen von der Gemeinschaft Katholischer Männer Deutschlands und der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Finanziert wird es vorerst ein Jahr vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Es will laut Selbstdarstellung Interessensvertretung, Diskussionsforum und (gesellschafts-)politischer Akteur sein. Man darf gespannt sein, wie sich das Bundesforum Gehör verschafft und sich in die gesellschaftspolitischen Entwicklungen einbringt. Wir werden das Ganze intensiv beobachten.

Von Ablagebox

Ulrich Kuther (@plakate), Geschäftsführer der „Hessenstiftung-Familie hat Zukunft“ hat mich – wie viele andere – via Twitter nochmal auf einen Postkartenkalender hingewiesen, den die Hessenstiftung herausgegeben hat. Das Thema lautet „Aktive Vaterschaft“. Die Motive entsprechen den Plakaten, die in einer Wanderausstellung zu sehen sind. Die Hessenstiftung hatte einen Wettbewerb an Schulen und Hochschulen ausgeschrieben. Um das neue, erweiterte Rollenverständnis von Vätern darzustellen, sollte ein Slogan erdacht und ein Plakat gestaltet werden. Es sind zum Teil wirklich humorvolle und geistreiche Entwürfe eingereicht worden. Der Kalender ist für 5 Euro über die Geschäftsstelle der Hessenstiftung erhältlich. Bestellungen des Postkartenkalenders nimmt Gabi Degenhardt unter der Telefonnummer 06251/7005-59 oder per Mail unter info@hessenstiftung.de entgegen. Die Hessenstiftung findet, dass der Kalender sich gut als Geschenk für einen werdenden Vater eignet. Und eigentlich finde ich das auch.

Der Vollständigkeit halber sei darauf hingewiesen, dass es am 19. November auch noch einen Internationalen Männertag gibt. Über die Aktionen an diesem Tag und rund um ihn herum wird dann sicher auch zu berichten sein.

Flattr this!