Vor einige Wochen habe ich mit Hilfe des Freemium-Dienstes Polldaddy ein Voting auf passionpapa.de gepostet. Ich habe dort gestützt danach gefragt, welcher Kinderautositz-Marke Ihr vertraut. Immerhin 33 Stimmen wurden abgegeben. Das Ergebnis war ziemlich eindeutig und deckt sich mit meiner Vermutung. An der Spitze liegt der Ulmer Spezialist für Kinderautositze Römer, mit einigem Abstand folgt der niederländische Anbieter Maxi Cosi.

Interessanterweise deckt sich dieses Ergebnis mit unserer Wahl der Autositze in der Vergangenheit. Die beiden Jungs haben Sitze von Römer, die Babyschale, in der Nora noch reist, ist ein „Maxi Cosi“ älteren Datums. Marc fährt in einem Römer Kid Auto. Tom besetzt einen Römer King, der schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Ich glaube, dass die Markentreue beim Thema Kinderautositze sehr hoch ist. Irgendwie führen wir hier den Beweis.

Nora wird in den kommenden Tagen oder Wochen ihre Babyschale verlassen und auf einen neuen Römer King Plus umsteigen. Noch hadern wir mit dem Wechsel. Noras Kopf ragt noch nicht über den Rand der Babyschale hinaus. Zudem reisen die Kleinen rückwärts gewandt im Fond am sichersten.

Vor Kurzem ist Römer auf uns zugekommen und hat gefragt, ob wir uns vorstellen können, Markenbotschafter zu werden und die Produkte von Römer auf Herz und Nieren im Alltag – und hoffentlich ohne Unfall – zu testen. Aufgrund der bereits vorhandenen emotionalen Nähe zur Marke ist uns die Zusage nicht schwer gefallen. Den King Plus-Sitz haben wir entsprechend von dem Ulmer Unternehmen zur Verfügung gestellt bekommen. So werde ich an dieser Stelle bereits in wenigen Wochen über unsere Erfahrungen mit dem Sitz berichten. Wir kennen die Stärke und Schwächen der bisherigen Sitze und können uns sicher ein brauchbares Urteil bilden.

Ich möchte an dieser Stelle aber durchaus auch eine Diskussion anstoßen. Wer etwas über seine Erfahrungen mit Kinderautositzen mitteilen möchte, kann das gern tun. Auch als Kommentar auf diesen Beitrag.

Flattr this!