Ganz in Ruhe Lego-Türme bauen: Das geht an echten freien Tag am besten.

Ich werde nicht müde, die Besonderheit ganz banaler Tage zu betonen. Ich hatte gerade wieder einen freien Tag unter der Woche. Solche Tage fühlen sich meist an wie Elternzeit, wenn man nicht gerade zig anderen Verpflichtungen nachgehen muss. Ich hatte wirklich frei – und damit auch wirklich Zeit für die Familie.

Großes Highlight ist für die Kinder und mich der Gang in Schule und Kindergarten. Geschwiegen wird auf dem Weg, den wir in 99% der Fälle übrigens zu Fuß bewältigen, in der Regel nicht. Ganz im Gegenteil. Es kommen Themen und Dinge zur Sprache, über die sonst weniger geredet wird. Das gemeinsame Gehen, und damit irgendwie auch Bewegung, entspannt und macht frei.

Sehr wertvoll ist es auch, den Alltag regelmäßig am eigenen Leib zu spüren. Der Aufwand für Organisation und Administration wird aus der Ferne vom Schreibtisch und Arbeitsplatz allzu oft falsch eingeschätzt. Kinder-Logistik, Nahrungsmittel-Logistik, Termin-Planung: Das ist Projektmanagement pur. Weiterbildung findet hier in der Familie statt.

Am Nachmittag waren die Jungs dann freundemäßig versorgt. Einer war aus dem Haus, der andere spielte mit seinem Freund bei uns – tatkräftig von Mama unterstützt. Da hatte ich wertvolle Zeit mit unserer Kleinsten. Wir haben uns ins Spielzimmer zurückgezogen und Lego-Türme gebaut. Diese intensive Zeit richtig zu nutzen – das ist etwas ganz Großes. Noch spricht Nora ihre eigene Sprache, die wir allerdings mehr und mehr verstehen. Aber sie ist von Beginn an mit einer Mimik ausgestattet, die mehr als hundert Worte sagt. Es ist einfach großartig. An den Wochenenden und den Tagesrandlagen kann man das alles auch erleben. Aber einer ganz normaler banaler Tag ist da doch noch etwas ganz anderes.

Flattr this!