Muss ich als Papa zurücktreten?

Immer wieder überkommen mich die Schuldgefühle. Manchmal vergesse ich, dass ich quasi wöchentlich dieselbe Verfehlung begehe. Ich bin ein Ausnutzer, ein Betrüger. Man vertraut mir etwas an – und ich achte schlicht nicht darauf, dass es sich nicht um mein Eigentum handelt. Ich verzehre, verdaue und weg sind sie, die Süßigkeiten.

Treuhänderisch verwalten meine Frau und ich die Süßigkeiten, die unseren Kindern nicht nur an Weihnachten reichlich geschenkt werden. Missmutig sammeln wir das Naschwerk ein, um es kurze Zeit später genüsslich zu vertilgen, ganz gemütlich beim Fernsehen und einfach auch nur so, zwischendrin. Veruntreuen nennt man ein solches Verhalten wohl.

Unsere Kinder fragen in der Regel nicht nach den süßen Gaben. Zu hoch ist manchmal die Geschenkefrequenz, sie können sich nicht daran erinnern. Ganz selten einmal bekommen sie mit, dass wir uns an ihrem Eigentum vergehen. Allerdings beruhigen sie sich ganz schnell wieder. Wir beteuern, dass es aus Versehen passiert ist, es nicht wieder passiert und das ganze süße Zeug für sie sowieso nicht gut sei. Zum Glück liefern sie selbst Argumente dafür. Wenn es ihnen mal wieder ganz besonders gut geschmeckt hat und die Gier unbändige Ausmaße angenommen hat, geben sie das ganze gute Zeug manchmal, wirklich nur ganz selten, auch wieder von sich, auf dem falschen Weg.

Meine Mutter mag füllige Kinder. Damit können wir nicht dienen. Zum Glück. Das hat etwas mit der Kriegs- und Nachkriegszeit zu tun. Damals hatte man doch nichts. Heute hat man, dann soll man es doch auch genießen. Meine Mutter hat uns als Säuglingen auch schon mal Mondamin in die Flaschennahrung gemischt. Dann musste man im Winter nicht so frieren. Sie meint und meinte es doch nur gut mit uns und unseren Kindern. So richtig übel nehme ich ihr das Ganze auch nicht.

Ich aber meine es auch gut mit meinen Kindern. Jetzt muss ich im Winter nicht so frieren – dafür muss ich aber von Gewissensbissen gequält an meinen Rücktritt als Papa denken. Große Vorbilder zeigen mir allerdings, dass Aussitzen das Gebot der stunde ist. Irgendwie bin ich doch ein Pattex-Papa.

Flattr this!

1 Comment

  1. Hallo, wunderbar geschrieben. Ich mußte ein wenig grinsen über die Beschreibung, wie ihr das Süßkram in euch reinfuttert. Es ist doch schön zu sehen, dass es bei anderen ganz ähnlich läuft… 🙂 und, das nächste Ostern kommt bestimmt und mit ihm die Eier, die Hasen, die Gelees, die….

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

© 2019 passionpapa

Theme by Anders NorenUp ↑