Ihr kennt doch sicher alle noch die Kindersprüche von damals, um andere zu ärgern, oder diese Abzählreime? Ätschi, bätschi, kokolätschi. Fang mich doch, du Eierloch. Usw. Usw.

Ist es nicht schön, dass sich bei allen neuen Einflüssen viele dieser Sprüche gehalten haben. Manch Eltern verstehen ihre Kinder vielleicht überhaupt nur noch dann richtig, wenn diese Sprüche ihre Anwendung finden. Das hat etwas mit Kontinuität, Tradition, Kultur zu tun.

Gerade Menschen, denen es Freude macht, in der Vergangenheit zu leben, dürften sich hierüber sehr freuen.

Aber Hand aufs Herz: Habt Ihr Euch damals nicht auch furchtbar über eine solche hämische Behandlung von Kindergartenkollegen oder Schulkameraden geärgert? Meistens wenigstens.

Auch sehr beliebt – und immer noch bekannt: Dein Hosenstall ist auf, die Pferde laufen raus.

Kennt Ihr das, also das mit dem offenen Hosenlatz und diesen Spruch, den derjenige mit viel Genugtuung ausgesprochen hat, dem diese Nachlässigkeit aufgefallen ist? Peinlich.

Doch das muss es nicht sein. Wie so oft bringt mich Tom zu dieser Erkenntnis, mit seiner trockenen und entspannten Art.

Seine Reaktion auf diesen Einwurf ist sehr sachlich und am Wort orientiert. „Mir macht das nichts aus, ich hasse Pferde sowieso.“

pferde_koppel_schnee

"Achtung, die Pferde könnten rauslaufen!" "Na und, sollen sie doch. Ich kann Pferde sowieso nicht leiden!"

Flattr this!