Ich bin wieder zurück. Okay, vielleicht hat es ja auch gar niemand gemerkt, dass ich eine Zeit lang abgetaucht war.

Es ist nicht so, dass wenig passiert wäre.

Ganz im Gegenteil.

Familie ist immer Dynamik, aber wem sag ich das?

Warum also die Zurückhaltung?

Tatsächlich hat mich jetzt das Studium der Bildungswissenschaft etwas stärker gefordert. Gestern habe ich dann die erste Klausur absolviert. Mal sehen, was daraus wird.

Die Faschingszeit verschlafe ich gern – wer mich kennt, weiß das. Jetzt hat also die Fastenzeit begonnen. Da haben mich die Kinder doch direkt unter Druck gesetzt. „Ich verzichte auf Apfelsaft“, hat Marc angekündigt. Tom hat sich angeschlossen – und Nora auch: „Ich trinke vier Wochen keinen Apfelstaft!“

„Papa, und auf was verzichtest Du?“ Marc hat mich ins Schwitzen gebracht. Ähh, eigentlich kann ich mir keinen Verzicht leisten. Ich will mir keinen leisten, obwohl es doch recht sinnvoll wäre. Hmm. Okay, keine Cola wäre doch eine Idee, sagen die Jungs. Hmm, mir bleibt nichts übrig, als dem Vorschlag zuzustimmen. Das ist eigentlich eine gute Idee. Der Verzicht ist spürbar und doch nicht zu unvorstellbar. Das ist eigentlich eine schöne Übung – für später, immer und das Leben. Und wieder kann ich einmal meinen Kindern dankbar sein. Auf was verzichtet ihr so?

Klar, ich hätte auch auf Kaffee verzichten können. Aber ich trinke sowieso fast nur noch Caro Kaffee.

Klar, ich hätte auch auf Kaffee verzichten können. Aber ich trinke sowieso fast nur noch Caro Kaffee.

Ein Tag später: Nora schenkt sich Apfelsaft ein. Tom versucht es als Whistleblower: „Nora hat sich Apfelsaft eingeschenkt!“ Ihr hatte er es zu diesem Zeitpunkt bereits als Vorwurf mitgegeben, dass sie sich nicht an ihr Versprechen hält. Nora war natürlich verzweifelt. Und musste weinen. Ich habe natürlich nicht darauf bestanden, dass sich ein vierjähriges Mädchen an ein solches Fastenversprechen hält. Abgesehen davon hat sie das Vergehen sowieso nicht realisieren können. Noch schluchzend sagte sie: „Ich hab doch schon fünf Wochen keinen Apfelsaft mehr getrunken.“ Na, dann ist ja alles in Ordnung.

Flattr this!