Authorroland

Bloggerstaffel Pt. II: Der #Roflcopter hebt erneut ab

2.400 Euro gilt es zu schlagen – mit 61 Spendern. So viel zumindest sammelte die Bloggerstaffel #Roflcopter im vergangenen Jahr für das Kinderhospiz Regenbogenland. Zum Düsseldorfer Marathon am 26. April geht die Formation erneut ins Rennen. Und wiederum möchte die Bloggerstaffel zwei Dinge erreichen: 1. Aufklären, dass Blogger keine Nerds, sondern ganz possierliche und umgängliche Menschlein sind. Und 2. sich für Kinder stark machen. Diesmal werden wir für den Förderkreis krebskranke Kinder e.V. laufen.

roflcopter (1)Unser Spendenzweck: Der Förderkreis krebskranke Kinder e.V. Stuttgart wurde 1982 von Eltern krebskranker Kinder gegründet. Finanziert wird der Verein fast ausschließlich über Spenden. Er hilft betroffenen Familien unbürokratisch und schnell: Mit finanziellen Hilfen, psychosozialen Projekten und ganz pragmatischen Maßnahmen. Mehr über Soforthilfe, Familienhaus, Prima Klima, Psychosoziales und weitere Unterstützung lest ihr in den konkreten Förderprojekten.


Die Blogger: Um 09:45 geht Stephan Dörner vom Onlinejournalismus Blog (Twitter: Doener) auf die Piste in den ersten Abschnitt und läuft vom Rheinufer  Richtung Golzheim und Nordpark. Eine besondere Herausforderung: Die Steigung auf der Oberkasseler Brücke.

Stephan übergibt an Christian Kirchner vom Blog Menschen, Zahlen, Sensationen (Twitter: kirchnerchris) , der durch das wunderschöne Oberkassel sprintet.  Erst in einer Nordschleife Richtung Vodafone-Hauptquartier, dann am Rhein entlang bis über die Luegallee und die Oberkasseler Brücke zurück in die Düsseldorfer City.

Nun gibt’s eine Neubesetzung. Ausgerechnet Thomas Knüwer, Initiator und Namensgeber der Bloggerstaffel Roflcopter, Blogger bei Indiskretion Ehrensache und Go to Rio (Twitter: tknuewer) geht fremd. Und zwar in London beim Marathon. Wochenlang liefen hinter verschlossenen Türen Gespräche um einen adäquaten Ersatz zu finden. Neben Mats Hummels, Thomas Tuchel, dem frisch wieder einsatzfähigen Thomas Middelhoff und Blog-Buster Sascha Lobo tauchten auch Namen wie Jürgen Klopp und Pep Guardiola auf den Wunsch- und Transferlisten auf. Doch Medienmenschen wissen es: Oft sind dies nur Ablenkungsmanöver, um die wahren Verhandlungen nicht zu stören.

Die Entscheidung fiel plötzlich sehr schnell, als sich Thorsten Firlus bereit zeigte einzuspringen. Sein Vorteil: Auch er führt ein mit viel Engagement geschriebenes Blog – namens Mein Schweinehund und ich (Twitter: ThorstenFirlus). Thorsten läuft vom Hofgarten bei den beleuchteten Bänken nach Pempelfort und Derendorf, durch das Zooviertel und über die Rethelstraße bis zum Wechselpunkt auf der Jacobistraße.

Dort übernehme ich (Roland Schweins von Passionpapa.de und styleranking; Twitter: Ornaldo15 dann wie im vergangenen Jahr und für die drei erfahrenen Vorläufer heißt es: Bibbern, Zittern, Nägel kauen. Denn ich bin der Untrainierteste und somit im vergangenen Jahr auch zeitlich schwächste Läufer. Aber: Hier geht es um den Spaß – und um die Spendenhöhe! Das ist die Messlatte unserer Bloggerstaffel.

Daher heißt es wie im vergangenen Jahr: Feuern Sie uns an, denn wir wollen Ihr Geld!!!! Und damit möchten wir dann auch die Brücke zu unserem ROFLcopter schlagen: Sie helfen uns damit, einigen Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Verfolgen Sie unseren Lauf unter dem Hashtag #roflcopter. Bitte drücken Sie die Daumen, dass wir gut ins Ziel gelangen – und spenden Sie!

Danke.

PS: Und Thomas? Dem wünschen wir viel Erfolg bei seinem Lauf in London – er wird uns medial und mental unterstützen…

Flattr this!

Marathon in Düsseldorf: Bloggerlauf für’s Kinderhospiz und #roflcopter

Ein Kinderhospiz. Puh, das ist wirklich harter Tobak. Als ich vor einigen Wochen den Vortrag von Melanie van Dijk hörte, waren es nicht nur die beeindruckenden Worte der Geschäftsführerin des Kinderhospiz Regenbogenland, die mir in Erinnerung blieben, sondern auch Zahlen. 33 feste Mitarbeiter arbeiten in Düsseldorf-Gerresheim und betreuen totkranke Kinder und deren Familien. Dazu kommen rund 80 ehrenamtliche Mitarbeiter. Die Düsseldorfer kümmern sich um circa 180 Kinder im Jahr. Die Löhne der 33 Festangestellten werden zu 75 Prozent aus Spenden finanziert.

Das Kinderhospiz – für die, die dies nicht wissen – ist ein Ort, an dem das Leben und die Lebensfreude im Mittelpunkt stehen sollen – auch wenn den Kindern nur noch eine begrenzte Zahl von Tagen im Leben verbleibt. Die Mitarbeiter helfen Familien dabei, die ihnen noch geschenkte Zeit gemeinsam mit ihrem Kind möglichst erfüllt und positiv zu gestalten. Hier soll jeden Tag gelacht werden können. Lachen. Befreit lachen können. Das ist wohl mit das Erfüllendste im Leben. „Wenn Lachen erwiesenermaßen gesund ist, dann ist es nur logisch, dass in ungesunden Zeiten, in denen es eigentlich nichts zu lachen gibt, erst recht gelacht wird“, formulierte einst WirtschaftsWoche-Autor Christian Deysson. Was dieser Autor so philosophisch beschreibt, würden Jugendliche heute mit einem LOL abkürzen und mit einem ROFL quittieren. So wie das, was jetzt visualisiert kommt…

rolfcopter - Die Bloggerstaffel beim Marathon in Düsseldorf 2014

#roflcopter – Die Bloggerstaffel beim Marathon in Düsseldorf

Szenenwechsel.

Vor einiger Zeit habe ich gegen einen ehemaligen Arbeitskollegen in einer Laune eine Wette verloren. Mein Wetteinsatz: Ich laufe in der Staffel beim Düsseldorfer Marathon mit. Zwei weitere Mitläufer waren schnell gefunden – ebenfalls geschätzte ehemalige Kollegen.

Nun haben wir uns gemeinsam im Team dazu entschlossen, am Sonntag für einen guten Zweck zu laufen: Und es freut mich besonders, dass unsere „Wette“ nun ein bisschen in die Arbeit im Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf einzahlt. Ich möchte euch heute bitten, euch mit einem auch noch so geringen Betrag zu beteiligen. Ob ich selbst mit meiner mittelmäßigen Kondition eine akzeptable Zeit rauslaufen werde, das ist nebensächlich. Ich hoffe persönlich natürlich, dass ich gesund und ohne Blessuren im Ziel eintrudeln werde. Aber ein ganz großes Ziel haben wir jetzt schon erreicht: Wir können das ein oder andere Lachen schenken – mit unserem #roflcopter-Team und mit eurer Unterstützung.

Wer sind „wir“? Das sind die Staffelläufer:

Stephan Doerner: onlinejournalismusblog
Christian Kirchner: Menschen, Zahlen, Sensationen
Thomas Knüwer: Indiskretion Ehrensache & Go to Rio
Roland Schweins: styleranking – your fashion crew & Passionpapa

Drei davon können gut laufen – einer nicht – ratet wer.

Getwittert wird unter anderem mit dem Account @Ornaldo15 und alle Tweets findet ihr unter #roflcopter

Drückt uns die Daumen! Wenn ihr helfen wollt: Spendet – oder teilt bitte einfach den Aufruf und helft damit mit, dass noch mehr Kinder in ihrer schwersten Phase ein bisschen mehr lachen können. Danke. 🙂

Flattr this!

In eigener Sache: Passionpapa sitzt ab morgen im Bundestag

Es war mal an der Zeit, etwas anderes zu machen. Meine engsten Freunde sind seit einiger Zeit informiert – meine Arbeitskollegen natürlich auch, einige haben mir abgeraten, aber ich habe mich zu dem Schritt entschlossen – und nun gibt es kein zurück: Plenarsaal, Arbeit im Parlament, Gespräche im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend oder die MdB-Diskussion im Deutschen Bundestag – all das wird für mich neu sein. Passionpapa-Autor Roland goes Bundestag. Auf Einladung des Bundestags-Abgeordneten Andreas Rimkus begebe ich mich auf eine so genannte „Tagung für politisch Interessierte“ und düse in die Hauptstadt Berlin.

Das Programm klingt staubtrocken. Und das war abzusehen. Warum ich das mache? Weil ich mir selbst ein Bild verschaffen möchte. Politiker gleich welcher Partei – so meine Meinung – denken und agieren in Legislaturperioden und Wählerstimmen. Ich habe in den vergangenen Tagen zahlreiche Fragen gesammelt – bei Freunden, in unserer Kita, bei Arbeitskollegen. Und ich verspreche mir von dieser Fahrt, in die ich vier Tage investiere, eines: Antworten.

Die Positionen des einladenden Politikers klingen vielversprechend. Rimkus von den Sozialdemokraten will mehr Kitas aufbauen, das Betreuungsgeld abschaffen und zwei Milliarden Euro an Steuergeldern in die Kinderbetreuung stecken. Allein in NRW sollen 16.000 neue Kitaplätze entstehen. Das kündigt er im Video an, das ich mir zu meiner Vorbereitung angeschaut habe:

Es gibt eine Diskussion mit dem Bundestagsmitglied – und da werde ich mal nachfragen, was er davon schon realisieren konnte. Außerdem interessieren mich weitere Dinge – zum Beispiel, warum das Essen in Kitas aus Großküchen kommt und nicht frisch gekocht wird. Oder warum Erzieher in einem so engen Tarifkorridor bezahlt werden. Oder wie die Politik die Zukunft der Kitas in pädagogischer Hinsicht fördern will. Natürlich das Verhältnis von Erziehern zu Kindern – insbesondere im U3-Bereich. Oder, oder, oder.

Und ich hoffe, dass ich einige Statements mitbringen kann. Das Programm ist stündlich getaktet. Ich habe keine Ahnung, ob ich Zeit zum Bloggen finden werde oder im Anschluss an die Reise eine Zusammenfassung schreibe, aber ich will es versuchen. Also: Wenn ihr noch Fragen habt, dann schreibt sie in die Kommentare, ich trage sie vor. In Diskussionsrunden oder beim Mittagessen, bei dem hoffentlich auch die Referenten am Start sind… Bis später! Off to Berlin.

Update: Tja, als Papa ist man halt zuerst Papa und dann kommen die anderen Dinge. Ich musste die Reise abbrechen, bevor sie richtig begonnen hatte. Nach einem schönen Abend und einem tollen Austausch mit anderen Papas ist heute vor Start des offiziellen Programms etwas dazwischengekommen. Und daher sitze ich schon wieder im ICE zurück nach Düsseldorf, während die Teilnehmer der Reisegruppe den Plenarsaal entern. Meine Fragen werde ich nicht stellen können, gehe aber davon aus, dass die anderen Eltern dies tun werden. Vielleicht gibt es irgendwann einen neuen Anlauf…

Flattr this!

Ab wann darf man kämpfen?

Man kämpft ja im Leben um einiges. Um ein bisschen Freizeit, um mehr Gehalt, um den Ausgleichstreffer in der Schlussphase und manchmal auch nur um etwas mehr Glück. Ich erinnere mich noch gern, als meine ersten Kämpfchen begonnen haben. Meine lieben Eltern sandten mich als Marienkäfer verkleidet zum Karneval in den katholischen Kindergarten. Dort angekommen registrierte ich als Vierjähriger schnell: Da ist so richtig etwas schiefgelaufen. Die einen hatten Säbel, die anderen Pistolen, wieder andere Pfeil und Bogen oder Schwerter. Und ich? Ich besaß Flügel und Punkte im Gesicht. Glaubt mir, im Folgejahr war ich bewaffnet bis unter die Zähne.

Vor dem Gang zum Kindergarten war die Welt noch in Ordnung: Ich als Marienkäfer mit vier Jahren...

Vor dem Gang zum Kindergarten war die Welt noch in Ordnung: Ich als Marienkäfer mit vier Jahren…

Ähnliches ist jetzt allerdings auch bei uns passiert. Zunächst zog das geschenkte Piraten-Wimmelbuch bei uns ein. Mit so Typen wie „Entersäbel Luis“, „Leo der Schreckliche“, „Haken-Jo“ und „Lars Rotbart“. Das stieß auf großes Interesse. Dann hielten die kleinen Plastik-Piraten bei uns Einzug. Eine gute Idee – so dachten wir – Playmobil statt Schokolade im Adventskalender. Darauf folgte Weihnachten das große Playmobil-Piratenschiff und schließlich auch eine Staffel „Wickie der Wikinger“. Unser dreijähriger Spross erinnerte sich an meine Karnevalsutensilien und die Patentante brachte Schwert und Schild vorbei. Seitdem wird morgens nach dem Aufstehen zunächst die Rüstung angelegt.

Wiki der Wikinger ist nichts dagegen: Schwert, Bogen, Axt...

Wickie der Wikinger ist nichts dagegen: Schwert, Bogen, Axt…

So ein Bogen wie bei Wickie musste her. Er besteht aus einem Holzbügel. Und natürlich folgen sehr schnell viele Gespräche: Warum man nicht mit dem Papa kämpft, warum man sowieso nicht in der Familie kämpfen sollte. Warum kämpfen etwas Schlechtes ist. Unsere Home-Story läuft viel geordneter ab, als das, was man geboten bekommt, wenn man heute versehentlich durch Kika oder Super RTL zappt. Aber ich musste schon das ein um’s andere Mal darauf hinweisen, dass Piraten und Wikinger nicht unentwegt nur gefochten und geschossen haben, sondern zwischendurch die Segel gesetzt, gekocht, das Deck geschrubbt und auch mal zusammen gefeiert  oder einen Schatz versteckt haben.

Wie bei allen Phasen, wird auch diese Kämpfernatur wieder durch etwas Neues ersetzt werden. Nach Bauernhof und Bob der Baumeister folgten schon zahlreiche Charaktere. Die regen ja die Phantasie beim Spielen an.

Meiner Meinung nach kann man sich Themen wie Cowboy, Indianer, Piraten, Wikinger, Soldaten oder anderen Kampfhähnchen eh nicht entziehen und muss einfach sehr gut alles erklären. Und dennoch interessiert mich eure Meinung: Wie geht ihr mit dem Thema um?

Ich bin übrigens im Erwachsenenalter ein ganz friedfertiger Mensch geworden – und das, obwohl ich mit Vier und mit Fünf sehr viele Plastikrevolver besaß. Und wehe, es behauptet einer etwas anderes…..

+++

PS: Gern bespreche ich dieses und weitere Themen mit Euch auch persönlich auf dem 1. ElternBloggerCafé mit Windelweltmeisterschaft in Düsseldorf am 12.01. ab 13.30 Uhr…

PPS: Das „Mein Piraten-Wimmelbuch“ ist übrigens eine riesige Empfehlung…

Flattr this!

ElternBloggerCafé in Düsseldorf: Wer wird Windel-Weltmeister?

Neben meiner Gastautorenschaft bei passionpapa betreibe ich seit 2007 eine Mode- und Lifestyle-Seite: styleranking. Hier geht es zwar auch um Kindermode, aber nun habe ich einen wundervollen Anlass gefunden, das Papabloggen mit meinem Portal zu verbinden: styleranking lädt am 12. Januar 2014 ab 13.30 Uhr zum ersten ElternBloggerCafé ein. Im Rahmen der Kindermode-Messe THE LITTLE GALLERY können Eltern-Blogger im Catering-Bereich der >BOTSCHAFT< in der Cecilienallee 5 in Düsseldorf neue Kontakte knüpfen, bloggen und sich über die neuesten Trends der Kids-Fashion informieren.

1. ElternBloggerCafé in Düsseldorf am 12.01.2014 ab 13.30 Uhr...

1. ElternBloggerCafé in Düsseldorf am 12.01.2014 ab 13.30 Uhr…

Highlight der Veranstaltung ist die 1. Windel-WM, bei der Mamas und Papas ihr Wickel-Talent bei einem Wettwindeln an Babypuppen unter Beweis stellen können. Wer zieht sein Baby binnen kürzester Zeit am akkuratesten aus, wechselt die Windel und zieht seine Puppe anschließend am schnellsten wieder an? Teilnehmen kann jeder Elternblogger, der sich der Herausforderung stellen möchte. Der Gewinner oder die Gewinnerin erhält als symbolischen Preis einen 3-Monatsbedarf babylove-Windeln. Noch wichtiger ist aber: Wie bei Stefan Raabs Wok-WM gilt es auch hier, einen Weltmeistertitel zu vergeben: Den Windelweltmeistertitel. Dass dazu eine gehörige Portion Humor und Spaß gehört, versteht sich von selbst…

Besonders wertvoll wird auch der von Isa Grütering angebotene Workshop „Ein Mediakit für Elternblogger – was gehört rein?“ ausfallen. Isa bloggt unter Hauptstadtmutti.de. Ihr Thema: Wächst das eigene Blog, häufen sich die Anfragen von PR-Agenturen und Unternehmen. Dabei werden Blogger regelmäßig gebeten, die Daten und Fakten des Blogs bereitzustellen. Wir man diese so aufbereitet, dass die wichtigsten Informationen über das Blog enthalten sind und man sie dabei auch noch gern anschaut, erklärt Isa im Workshop, am Beispiel ihres Blogs Hauptstadtmutti.

Die eigenen Kinder können natürlich zum ElternBloggerCafé mitgebracht werden. Kinderpflegerinnen kümmern sich während der Veranstaltung um die Kleinen. Die Mama- und die Papablogger können sich bei Kaffee und Muffins zu Themen wie Bloggen, Spielzeug, Erziehung, Kinderbekleidung und Babypflege-Bedarf austauschen. Sponsoren der Veranstaltung sind dm mit babylove, LEGO und Ernsting’s family.

Das Programm:

13:30 – 18 Uhr ElternBloggerCafé

14:00 Uhr Kindermodenschau: THE RED TOMATO SHOW

15:00 Uhr 1. Windelweltmeisterschaft powered by babylove von dm

16:00 Uhr Vortrag Mediakit presented by Bloggerin „Hauptstadtmutti“

17:00 Uhr: Das ElternBloggerBuchprojekt (Vorstellung)

Alle Infos:

Ort: >BOTSCHAFT<, Cecilienallee 5, 40474 Düsseldorf

Datum: 12. Januar 2014, 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Wenn ihr auch ein Mamablog oder ein Papablog schreibt, könnt ihr euch hier zum 1. ElternBloggerCafé anmelden. Das styleranking-Team hinterlegt euch ein Bändchen am Eingang der Messe thelittlegallery. Bitte schreibt unbedingt bei der Anmeldung dazu, ob ihr auch an der Windel-WM teilnehmen wollt…

Sehen wir uns übernächsten Sonntag?

Flattr this!

Einschlaftricks posten und Windelvorrat gewinnen

Sponsored Post

Kennt ihr den Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“? Genau so wie Bill Murray, der zig Mal ein und denselben Tag erlebt, fühle ich mich, wenn ich meinen Großen ins Bett bringe. Wir haben uns nämlich ein immer wieder kehrendes Ritual ausgedacht, in dem wir den Tag besprechen. Ich verwende immer dieselben Sätze und Fragen, er gibt immer dieselben Antworten.

Gewinnspiel: Passionpapa verlost 3 x 3 Pakete Pampers Baby Dry, Größe 4.

Gewinnspiel: Passionpapa verlost 3 x 3 Pakete Pampers Baby Dry, Größe 4.

Klingt langweilig? Ist es aber nicht. Anders als Bill Murray freue ich mich auf das immer Gleiche an diesem Spiel und den Spaß, den wir jeden Abend dabei haben. Auch die Tatsache,  dass das Söhnchen nach unserem Ritual fröhlich in sein Kissen sinkt und einschläft, macht mich glücklich – und auch ein bisschen stolz, diesen Weg mit ihm zusammen entdeckt zu haben.

Jetzt kennt ihr unseren Einschlaftrick. Solltet ihr auch einen haben – vielleicht das Lieblingslied eures Sprösslings oder eine kleine Geschichte, die ihr abends erzählt – schreibt gern einen Kommentar.  Unter den Teilnehmern verlosen wir 3 x 3 Packungen Pampers Baby Dry, Größe 4, und eine Packung Feuchttücher Pampers Sensitive Whipes.  Der Hersteller der Windelmarke Pampers, Procter & Gamble, sponsered die Aktion und stellt die Gewinne zur Verfügung.

Die Gewinne werden unter allen Teilnehmern verlost, die bis zum 15.05.2013, 23.59 Uhr einen Kommentar zur oben genannten Frage unter den Artikel geschrieben haben. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und haben eine Woche Zeit, auf die Mail zu reagieren und Passionpapa eine Nachricht mit vollständigem Namen und Adresse zu senden. Ansonsten wird neu ausgelost. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung oder Ausgabe eines Ersatzgewinns. Die Gewinnauslosung findet am 16. Mai 2013 statt. Betreiber von Passionpapa und deren Gastautoren sowie Mitarbeiter der beteiligten Agenturen dürfen an der Gewinnauslosung nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Flattr this!

© 2019 passionpapa

Theme by Anders NorenUp ↑