Dies ist eine kleine Ansage an alle Eltern, die dem Betreuungsgeld-Konzept folgen und sich für die Betreuung daheim  und hundert Euro Kindersubventionierung entscheiden: Wir haben uns heute alle wie Bolle wieder auf die Kita gefreut. Nach drei Wochen Ferien, von denen zwei ziemlich verregnet waren, stürmte unser Spross heute glücklich wieder seine Gruppe und konnte all seine Freunde wieder begrüßen.

Endlich wieder Kita. Foto: Jürgen Frey  / pixelio.de

Endlich wieder Kita. Foto: Jürgen Frey / pixelio.de

Alle hatten sich ein bisschen verändert – können neue Worte oder sind sogar gewachsen, wie es eben in einer Kleinstgruppe so ist. Natürlich waren die vergangenen drei Wochen wunderschön. Aber man merkte doch, dass Eltern ihrem Kind vieles geben können, die Kinder aber vor allem unter andere Kinder gehören, um mit diesen zu spielen.

Hier wird gemeinsam gefrühstückt, gespielt, draußen im Sandkasten getobt, es kommt einmal in der Woche ein Trommler, um mit den Kindern zu musizieren. Es gibt eine Kinderbücherei – die Kleinen haben sogar eigene Betten für den Mittagsschlaf. Wir sind echte Fans der Einrichtung. Und auch der kleine stimmte heute im Auto ein Lied an, als er merkte, dass es wieder in seine Gruppe geht. Und pfiff „Kika – Kika“…

In diesem Sinne: Happy Kita!

Flattr this!