TagHessenstiftung

„Wertvolle Väter“ an die Fragen

Väter haben heute ein anderes Selbstverständnis als noch vor einigen Jahren. Das Bild des Vaters in der Gesellschaft wandelt sich. Aber: Welche Vorstellungen von Kindererziehung haben Väter eigentlich heute? Welche Maßstäbe setzen sie an? Richten sich Väter nach den Erziehungsmaßstäben der Mütter oder entwickeln sie eigene?

Unter anderem diese Fragen wollen die „Hessenstiftung – Familie hat Zukunft“ und die IGS Organisationsberatung GmbH beantworten. Dazu haben sie eine Online-Befragung mit dem Titel „Wertvolle Väter“ entwickelt, an der natürlich möglichst viele Väter teilnehmen sollen.

Meiner Ansicht nach ist es immer sinnvoll, sich und sein Tun regelmäßig zu hinterfragen. Auch eine solche Befragung kann ein Anlass dazu sein. Daher möchte ich Teilnahme allen Vätern empfehlen.

Die Ergebnisse der Befragung sollen laut einer Pressemitteilung der Initiatoren so zur Verfügung gestellt werden, dass sie auch in der Familienbildung und Erziehungsberatung eingesetzt werden können. Die Ergebnisse der Umfrage sollen im Juni in einer Expertenrunde von Väterforschern diskutiert werden. Die Veröffentlichung ist für Herbst geplant – und wird sicher auch hier zu einer Berichterstattung führen.

Die Hessenstiftung fördert übrigens seit 2003 Projekte im Bereich „Väter in Familie und Beruf“. Weitere Informationen dazu befinden sich auf der Website der Hessenstiftung.

Flattr this!

Hallo, es ist Weltmännertag

Man kann zu solchen Tagen stehen, wie man will. Es gibt kaum einen Tag, der nicht Weltirgendwastag ist. Und heute ist eben Weltmännertag. Diesen Tag hat man schön in den dunklen und kalten November gelegt. Aber, macht uns das etwas aus? Ich denke nein.

Kirchen und andere Organisationen nutzen solche Aktionstage für verschiedene Events, Verlautbarungen und Gründungen. Der Weltmännertag soll die Gesundheit der Männer in den Mittelpunkt rücken. Ist aber nicht in jedem Fall so. Er geht auf das Jahr 2000 zurück. Er wurde dereinst erstmals in Wien begangen. Schirmherr ist Michail Gorbatschow. Also: Hallo, es ist Weltmännertag.

Ein bisschen Männerbewegung schadet auch passionpapa.de nicht. Und auch Männerbewegtheit ist nichts, wofür man sich schämen müsste. Daher möchte ich hier auf die Gründung des Bundesforums Männer hinweisen, die morgen erfolgen wird. Es handelt sich dabei um einen Interessenverband für Jungen, Männer und Väter. Es geht um das Mannsein im 21. Jahrhundert. Und natürlich um das Vatersein. Das Bundesforum wird laut Website hauptsächlich getragen von der Gemeinschaft Katholischer Männer Deutschlands und der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Finanziert wird es vorerst ein Jahr vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Es will laut Selbstdarstellung Interessensvertretung, Diskussionsforum und (gesellschafts-)politischer Akteur sein. Man darf gespannt sein, wie sich das Bundesforum Gehör verschafft und sich in die gesellschaftspolitischen Entwicklungen einbringt. Wir werden das Ganze intensiv beobachten.

Von Ablagebox

Ulrich Kuther (@plakate), Geschäftsführer der „Hessenstiftung-Familie hat Zukunft“ hat mich – wie viele andere – via Twitter nochmal auf einen Postkartenkalender hingewiesen, den die Hessenstiftung herausgegeben hat. Das Thema lautet „Aktive Vaterschaft“. Die Motive entsprechen den Plakaten, die in einer Wanderausstellung zu sehen sind. Die Hessenstiftung hatte einen Wettbewerb an Schulen und Hochschulen ausgeschrieben. Um das neue, erweiterte Rollenverständnis von Vätern darzustellen, sollte ein Slogan erdacht und ein Plakat gestaltet werden. Es sind zum Teil wirklich humorvolle und geistreiche Entwürfe eingereicht worden. Der Kalender ist für 5 Euro über die Geschäftsstelle der Hessenstiftung erhältlich. Bestellungen des Postkartenkalenders nimmt Gabi Degenhardt unter der Telefonnummer 06251/7005-59 oder per Mail unter info@hessenstiftung.de entgegen. Die Hessenstiftung findet, dass der Kalender sich gut als Geschenk für einen werdenden Vater eignet. Und eigentlich finde ich das auch.

Der Vollständigkeit halber sei darauf hingewiesen, dass es am 19. November auch noch einen Internationalen Männertag gibt. Über die Aktionen an diesem Tag und rund um ihn herum wird dann sicher auch zu berichten sein.

Flattr this!

Neue Väter

Die Hessenstiftung mit Sitz in Bensheim hat einen Entwurfwettbewerb ausgelobt, um ihr Anliegen einer besserern Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu untermauern. Als Zielgruppe für den Wettbewerb „Neue Väter“ wurde ein sehr junge Zielgruppe gewählt. Nachwuchsgrafiker aus Agenturen, Studierende von Universitäten und Fachhochschulen sowie Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen und Gymnasien waren aufgerufen, ihre Entwürfe von engagierten Vätern und Männern in ungewohnten Rollen einzureichen.

Das ist ein guter Ansatz, so machen die jungen Leute, die ihren Lebensentwurf noch basteln und ihn dann umsetzen sollen und wollen, sich auch schon einmal mit diesem Thema vertraut. Gerade befindet sich die Wanderausstellung der zehn besten Entwürfe an ihrer ersten Station in Korbach. Ein sechsköpfige Jury hat die Auswahl getroffen.

Das beste der zehn Plakate gefällt auch mir am besten. Die Urheberin Katharina Elert besucht das Freiherr-von-Stein Gymnasium in Fulda. In ihrer Entwurfbeschreibung heißt es: „Ich beabsichtige, die väterliche Beteiligung an der Erziehung schmackhafter zu gestalten, indem ich auf humorvoller Basis eine Brücke zwischen männlichem Interesse und Kind aufzubauen versuche.“ Das Ganze hat etwa Appellatives. Grundannahme: Die Männer haben eigentlich nicht so richtig Lust aufs Vater sein.

Diesen Ansatz, der auch bei dem Werk von Elerts Schulkameradin Maria Blum aufscheint, werfe ich den jungen Künstlerinnen gar nicht vor. Die Motive sind und bleiben dennoch gut. Das Rollenverständnis der Männer befindet sich ja tatsächlich erst im Umbruch. Man bekommt häufig zu hören, dass die Männer keine Lust auf Familie haben. Sie sind sicher meist die Bremser, wenn das Thema Familienplanung auf dem Tisch liegt. Sind die Männer dann erstmal Väter, dann nehmen sie diese Rolle doch aber auch häufig und immer häufiger mit Freude an – davon bin ich fest überzeugt.

Das Bemühungen der Hessenstiftung im Bereich „Väter in Familie und Beruf“ kann man nur unterstützen. Mit ihrer Arbeit wie eben diesem Entwurfwettbewerb und der anschließenden Wanderausstellung können bespielsweise auch die Entscheider in Unternehmen erreicht werden, die meist mit den Themen Work-Life-Balance und modernem Vatersein nicht so recht vertraut sind – um es einmal einigermaßen wertfrei auszudrücken.

Hier sind die Plakate zu sehen:

Korbach noch bis zum 26. Juni

Eschwege 29. Juni bis 10. Juli

Fulda 13. bis 24. Juli

Bad Hersfeld 27. Juli bis 14. August

Villmar/Lahn 17. bis 28. August

Friedberg 8. bis 18. September

Langen 21. September bis 2. Oktober

Griesheim 5. bis 16. Oktober

Offenbach 19. bis 30. Oktober

Heppenheim 2. bis 13. November

Frankfurt-Höchst 16. bis 27. November

Flattr this!

© 2020 passionpapa

Theme by Anders NorenUp ↑